Hotel Bachmair Weissach

Travel Review – Bachmair Weissach

Hallo meine Lieben,

wer mir auf Instagram folgt, hat bereits mitbekommen, dass ich im Dezember auf einer winterlichen Rundreise zusammen mit Jaguar im Hotel Bachmair Weissach am Tegernsee Halt gemacht habe. Natürlich war ich vom ersten Moment an verzaubert. Nicht nur, weil mir der Tegernsee mit seinem bildschönen Bergpanorama den Atem geraubt hat, sondern auch, weil ich zu diesem Zeitpunkt dringend eine winterliche Auszeit gebraucht habe und das Bachmair Weissach alles bereit hielt, was ich dafür benötigte. Aber alles der Reihe nach.

Das Hotel

Eine Mischung aus Moderne und Tradition, City-Chic und rustikalen Charme gepaart mit einer ordentlichen Portion bayerischer Herzlichkeit. Ja, genau so kann man die Atmosphäre beschreiben.

Die Behaglichkeit, die man in dem ganzen Komplex wiederfindet, spürt man direkt in der Lobby. Ein riesengroßer Kronleuchter und ein sehr stylischer Kamin laden zum Staunen und Fotografieren ein. Einfach ein willkommener Empfang.

Das Hotel selbst ist in verschiedene Komplexe unterteilt. Die Hotelzimmer findet man in den verschiedenen Häusern: Ferdinand, Benedikt, Marlies und Quirin. Die Restaurants sind im Hauptgebäude und in einem angrenzenden Gasthof und Pavillon untergebracht. Ein besonderes Highlight für mich war der neu eröffnete SPA Bereich, aber dazu gleich mehr.

Die Zimmer

Alle Zimmer sind äußerst gemütlich und hochwertig eingerichtet. Auch hier treffen traditionelle bayerische Elemente auf Bauhaus und Midcentury Chic. Vom ersten Augenblick an haben wir uns im Bachmair Weissach äußerst wohlgefühlt. Die Zimmer sind sehr geräumig und bieten reichlich Platz. Wir hatten das Glück während unseres Aufenthalts in einer Suite zu wohnen und so konnten wir auch die schöne Sitzecke und den Schreibtisch bestens nutzen.

Das Frühstück

Neben dem Mizu Onsen SPA haben mir vor allem die ganzen kulinarischen Leckereien gefallen. Das Frühstück bietet allerlei Abwechslung und von allem etwas. Für uns als Fast-Veganer gab es viele leckere Schmankerl, z.B. ein veganes Eiweißomlett oder super leckere Frühstückssäfte, z.B. den Energie-Booster mit Ingwer und Chilli. Aber auch für Nicht-Veganer gibt es allerhand Auswahl, es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei und liebevoll angerichtet.

Das Mizu Onsen SPA

Das neu gestaltete Mizu Onsen SPA war definitiv eines der Highlights während unseres Aufenthaltes im Bachmair Weissach. Das Besondere daran ist, dass es hier nicht um herkömmliche Grotten, Saunen oder Bäder geht. Vielmehr geht es um verschiedene Temperaturen- und Feuchtigkeitsstufen, Wasserwiderstände und Klänge. Die vier Themensäulen sind wie das gesamte SPA Konzept japanisch inspiriert und teilen sich auf in: Langsamkeit, Einkehr, Klarheit und Wärme.

Über 3.000 qm laden dazu ein die Seele baumeln zu lassen. Hier kann man wirklich ganze Tage verbringen und danach mit neuer Energie anstehende Projekte angehen.

Einige schöne Bilder konntet ihr auch bereits in meinem letzten Clarins Beitrag sehen.

Die Restaurants – das Essen

Wir können direkt beim Essen weitermachen, denn auch hier habe ich wirklich nur Lobeshymnen parat. Insgesamt gibt es drei Themenrestaurants: den Gasthof zur Weissach, die Kreuther Fondue Stuben und das japanische Sushi Restaurant.

An unserem ersten Abend konnten wir direkt den Gasthof zur Weissach testen. Der 1862 gegründete Gasthof und Stammlokal der Einheimischen bietet traditionelle Gerichte mit einem modernen Twist an. Hier wurde dann auch prompt mein Lieblingsessen serviert: Trüffelrisotto. Ein Traum! Wirklich ein Traum!

Genauso gut sind die urig-gemütlichen Kreuther Fondue Stuben. Hier gab es am zweiten Abend ein unfassbar schmackhaftes Trüffel-Käse-Fondue! Glaubt mir, spätestens am zweiten Tag war ich gefühlt im Himmel. So ein Geschmackserlebnis!

Last but not least gibt es die überaus stylish und urbane Mizu Sushi Bar. Auch hier gibt es sogar Sushi in der vegetarischen oder auch veganen Variante. Ein Genuss für alle Sinne! Feinschmecker kommen im Bachmair Weissach auf jeden Fall voll auf ihre Kosten, keine Frage!

Die Umgebung

Wo soll ich anfangen? Der Tegernsee ist einfach traumhaft schön. Angefangen vom kleinen Örtchen Rottach-Egern bis hin zur Tiroler Region gibt es sehr viel zu entdecken und zu unternehmen. Ich kann mir nur annähernd vorstellen wie schön es hier im Sommer sein muss. Der Winter hat natürlich auch etwas Magisches, besonders wenn alles puderzuckerweiß getüncht ist, wie in unserem Fall. Wir hatten wirklich Glück und konnte einige schöne Tage im Schnee verbringen.

Wintersport ist auf jeden Fall ein großes Stichwort in der Voralpenregion. Auch wenn der Tegernsee nicht ganz so viele Pisten zu bieten hat wie Tirol, so gibt es rund um den Tegernsee doch auch einige schöne Loipen und Pisten. Eine Fahrt rauf auf den Hausberg, den „Wallberg“ lohnt sich in jedem Fall. Gerade wenn das Wetter schön ist. Von oben habt ihr einen unbeschreiblich schönen Blick auf den gesamten Tegernsee und sogar bis nach München bei guter Sicht.

Und wer sportlich topfit ist, kann sich auf einen Schlitten schwingen und die 6,5 km lange Strecke herunter rodeln. Auf dem Wallberg befindet sich nämlich eine der längsten Winterrodelstrecken Deutschlands.

Fazit

Ein überaus reizvolles und stylisches Hotel in der Voralpenregion, das ich wirklich nur weiterempfehlen kann.

Was mir besonders gefallen hat:

  • das neue Mizu Onsen SPA
  • das vorzügliche Essen, besonders toll und fortschrittlich finde ich, dass hier auf die besonderen Bedürfnisse aller Gäste eingegangen wird, es gibt so ziemlich alles, auch laktosefrei oder vegan; es gibt 3 verschiedene Themenrestaurants, jedes für sich bezaubernd und einzigartig

Was mir nicht so gut gefallen hat:

  • dass der SPA Bereich nur bis 20:00 Uhr geöffnet hat, aber das ist sicher zu verschmerzen

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick geben und wünsche euch eine schöne Restwoche,

eure Monique xx

*in liebevoller Zusammenarbeit mit dem Hotel Bachmair Weissach/Pressereise

 

 

 

 

 

No Comments

Leave a Reply